Schwitzen im Job? Diese 10 Berufsgruppen sollten sich mit Achselpads schützen

12.09.2017 10:45

Denn Schweißausbrüche zerren am Selbstvertrauen

Schweißflecken im Sommer empfinden viele als normal. Sie gehören bei Hitze einfach dazu. Ganz anders jedoch, wenn wir in der kühleren Jahreszeit sichtbar schwitzen. Besonders im Job können Schweißflecken auf der Kleidung sehr unangenehm sein, deuten sie doch auf Nervosität, Stress oder starke Emotionen hin. Die hochwertigen Achselpads von Softwings bieten optimalen Schutz vor Schweißflecken und ermöglichen einen souveränen Auftritt.

Wer körperlich aktiv ist, wie Handwerker oder Sportler, hat in der Regel kein Problem, Schweißflecken zu zeigen. Das gehört zum Job wie der Blaumann oder das Sportgerät. In den meisten anderen Berufsgruppen gilt Schwitzen jedoch als unpassend und unangenehm. Denn man möchte auch in stressigen Situationen gelassen und seriös wirken und nach Möglichkeit keinen unangenehmen Schweißgeruch verströmen.

Führungskräfte und Manager müssen auf ihr gepflegtes Erscheinungsbild achten. Sie sind oft hoch motiviert und neigen zu Perfektionismus. Vor allem bei Präsentationen oder wichtigen Meetings möchten oder müssen sie ein gutes Bild abgeben und selbstsicher auftreten. Schweiß auf der Stirn oder Flecken unter den Achseln würden dieses Bild sehr stören.

Ärzte und Krankenschwestern sowie Pfleger arbeiten in Krankenhäusern im Schichtbetrieb, haben einen dynamischen Tages- und Nachtrhythmus und müssen viele Überstunden leisten. Gute kommunikative Fähigkeiten, Einfühlungsvermögen und keinerlei Berührungsängste stehen bei ihnen an der Tagesordnung. Bei der nahen Arbeitsweise am Menschen müssen sie daher Vertrauen vermitteln und eine kompetente sowie beruhigende Ausstrahlung besitzen. Übermäßiges Schwitzen kann die Patienten dagegen verunsichern.

Das Berufsbild des Juristen ist sehr facettenreich. Rhetorische Kompetenz und ein analytisches Denkvermögen gehören genauso zu einem positiven Gesamteindruck wie das äußere Erscheinungsbild eines Juristen. Beim Kontakt mit Klienten und beim Sprechen vor Publikum können Flecken bei starkem Schwitzen stören, den souveränen Gesamteindruck mindern und auf geringe Professionalität und Unsicherheit hindeuten.

Stressige Situationen kennen auch Kellner. Gastlichkeit, ein gepflegtes Äußeres und Freundlichkeit in jeder Situation wird von ihnen erwartet. Auch Hygiene ist hier ein wichtiger Faktor. Als Repräsentant eines Betriebs lassen Schweißflecken auf der Kleidung Hektik, Ungepflegtheit und mangelnde Sauberkeit vermuten.

Auch Journalisten sind oft in Kontakt mit wichtigen Persönlichkeiten. Im Interview ist es für sie daher wichtig, Vertrauen und Seriosität auf den jeweiligen Interviewpartner auszustrahlen. Achselflecken können Journalisten in einer souverän zu meisternden Situation nervös, konzeptlos und unvorbereitet wirken lassen.

Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst befinden sich im regelmäßigen Kundenkontakt, müssen Vertrauen aufbauen und kompetent beraten. Daher ist es bei dieser Berufsgruppe wichtig, durch Seriosität und einem gepflegten Äußeren ihre fachliche Kompetenz zu stärken. Flecken von Schweißausbrüchen können allerdings auf Ungepflegtheit und Unsicherheit hindeuten.

Lehrer und Dozenten stehen bei Vorträgen regelmäßig vor einem größeren Publikum. Dabei ist neben der fachlichen Kompetenz auch der optische Eindruck entscheidend, um zu überzeugen. Schweißflecken auf der Kleidung können den Vortragenden in seiner Gestik hemmen, Scham hervorrufen und die Nervosität verstärken.

Schauspieler, Musiker und Künstler wollen im Mittelpunkt des Interesses oft locker und souverän wirken. Viele Menschen sehen diese Künstler als Vorbilder und identifizieren sich mit ihnen. Dadurch haben sie eine große Verantwortung gegenüber ihren Fans. Allerdings sind sie oft Stressfaktoren ausgesetzt. Schweißflecken lassen daher schnell den Eindruck von mangelnder Hygiene und geringer Professionalität entstehen.

Das Auftreten einer Stewardess ist durch Selbstsicherheit und Freundlichkeit geprägt. Ein perfektes Äußeres ist ebenso wichtig wie eine souveräne Ausstrahlung. Allerdings können unangenehme Schweißflecken unter den Achseln Unsicherheit ausstrahlen, woraus Unbehagen der Passagiere beim Fliegen aufkommen kann.

Unabhängig vom Beruf können auch Frauen in den Wechseljahren starker Schweißproduktion ausgesetzt sein. Auch Hormonschwankungen oder Schwangerschaft können starkes Schwitzen hervorrufen.

Schwitzen kann übrigens im Job auch schnell einen Karriereknick mit sich bringen. Denn wer schwitzt, so ein häufiges Vorurteil, legt keinen großen Wert auf körperliche Hygiene. Oder, so wird auch vermutet, ist die Person mit seinen Aufgaben überfordert, der Stress wirkt sich negativ auf Körper und Psyche aus.

Softwings Achselpads vermitteln Frische, Natürlichkeit und Sicherheit

Die dünnen, wasserundurchlässigen und gleichzeitig atmungsaktiven Pads von Softwings verhindern störende Schweißflecken auf Textilien im Achselbereich. Die patentierte Bogenform sorgt dafür, dass sich die Pads perfekt der Kleidung anpassen und nicht verrutschen. Der hochwertige Viskose-Saugkern nimmt Achselnässe zuverlässig auf und schließt sie ein. Er ist dabei besonders weich und hautfreundlich. Die atmungsaktive Rückseite hält Feuchtigkeit ab und wirkt angenehm klimaregulierend. Das macht die Achselpads zu einem idealen Begleiter für viele Berufe, in denen es heißhergeht.