Tipps gegen Schwitzen - Softwings Ratgeber

Tipps gegen starkes Schwitzen

Achselnässe und unangenehmer Schweißgeruch können uns den Alltag und das Leben schwer machen.

Doch was können Sie tun, damit lästiges Schwitzen, unangenehmer Schweißgeruch und unschöne Schweißflecken nicht Ihr Leben bestimmen?

Finden Sie in unserem Ratgeber wertvolle Tipps, wie Sie weniger ins Schwitzen geraten und Ihr Alltagsleben unbeschwerter genießen können!

Worauf Sie achten können, um starkes Schwitzen zu verhindern

Achten Sie auf Ihre Körperpflege

Die Hautpartien, die besonders stark schwitzen, sollten Sie regelmäßig reinigen. Am besten nutzen Sie hierzu antibakterielle Körperpflegeprodukte, die speziell auf schwitzige Haut abgestimmt sind.

Rasieren Sie sich unter den Achseln. Bakterien, die für die Entstehung von Schweißgeruch verantwortlich sind, nisten sich gerne unter den Achseln ein. Wenn Sie die Haare entfernen, reduzieren Sie die Angriffsfläche für Bakterien.

Es gibt bekannte Hausmittel, die sowohl desinfizierend wirken als auch die Poren verengen, wie z. B. eine 1:1 Lösung aus Wasser und Apfelessig. Die Poren ziehen sich dabei zusammen, der pH-Wert der Haut und die Schweißproduktion werden reguliert.

Achten Sie auf Ihre Kleidung und deren Pflege

Tragen Sie vorzugsweise atmungsaktive Kleidung, die es dem Schweiß ermöglicht zu verdunsten. Synthetische Textilien, mit Ausnahme von spezieller Sportbekleidung, fördern dagegen die Bakterienbildung, da die Körperwärme nicht ausreichend abgeführt werden kann. Weite Textilien aus Baumwolle, Leinen oder Viskose sind besser geeignet. Sie ermöglichen einen reibungslosen Wärmeaustausch.

Seien Sie vorsichtig mit Kleidungsstücken aus Seide. Der edle Stoff ist zwar schön anzusehen und bietet einen hohen Tragekomfort, jedoch lassen sich Schweißflecken nur sehr schwer aus Seide entfernen.

Wenn Sie stark schwitzen aber dennoch nicht auf hochwertige Outfits verzichten wollen, empfiehlt sich die Verwendung von Achselpads. Die patentierten, antiseptischen 3D Softwings Achselpads sind super saugstark bei gleichzeitig ultradünner Ausführung. Sie sind daher nicht nur diskret in der Anwendung, sondern besitzen auch einen hohen Tragekomfort. Unschöne Schweiß- und Deoflecken auf Ihrer Kleidung und unangenehmer Schweißgeruch haben damit keine Chance mehr!

Alleine durch das Lüften Ihrer Kleidung werden Sie keinen Erfolg im Kampf gegen Schweiß und Schweißgeruch haben. Nur durch das Waschen der Kleidung bei ausreichender Wärme können die Bakterien in Ihrer Kleidung abgetötet werden. Bei Waschgängen mit einer Temperatur von unter 60 Grad empfiehlt es sich zusätzlich einen Waschzusatz zu verwenden, der Bakterien und Geruch aus der Kleidung entfernt.

Tipps gegen Schweissflecken auf Kleidung - Softwings Ratgeber

Verzichten Sie auf Weichspüler. Auch wenn dieser Ihre Wäsche schön kuschelig und weich macht, ist die Verwendung gerade bei starkem Schwitzen eher ungünstig. Der Weichspüler hat nämlich einen wasserabweisenden Effekt auf Textilfasern. Der Schweiß kann nicht mehr ausreichend absorbiert und abgeleitet werden.

Achten Sie auf Ihre Ernährung

Beobachten Sie genau wie Ihr Körper auf Speisen, Getränke und Gewürze reagiert. Zum Beispiel können stark kohlensäurehaltige Getränke oder scharf gewürzte Speisen das Schwitzen anregen. Führen Sie eine Liste mit den Speisen und Getränken, die bei Ihnen das Schwitzen auslösen und versuchen Sie diese zukünftig zu meiden oder zumindest zu reduzieren.

Achten Sie darauf ausreichend zu trinken! Wer viel schwitzt, verliert wichtige Mineralien, Salze und Wasser. Am besten geeignet sind stille Mineralwasser oder Mineralwasser mit wenig Kohlensäure, isotonische Getränke und Fruchtschorlen. Verzichten Sie auf zu viel Kaffee, Alkohol und anderen anregenden Getränken. „Wenig trinken, damit man auch weniger ausschwitzen kann.“ Entspricht nicht der Wahrheit und schadet der Gesundheit. Daher immer ausreichend trinken für eine gesunde Vitalität.

Wenn Sie rauchen schaden Sie Ihrem gesamten Körper. Aber wussten Sie, dass auch die Schweißregulation beeinträchtigt wird und sich das Rauchen somit negativ auf Ihr Schwitzverhalten auswirkt?

Achten Sie auf ausreichend Bewegung & Sport

Beim Sport trainieren Sie nicht nur Ihren Körper sondern auch Ihre Schweißdrüsen. Unter körperlicher Anstrengung geben diese gezielt Schweiß ab. Sie schwitzen in unangebrachten Situation weniger.

Regelmäßige Saunagänge können auf Dauer zu einer Reduktion des Schwitzens beitragen. In der Sauna lernen die Schweißdrüsen unter Extrembedingungen das Schwitzen zu kontrollieren.

Schwitzen kann auch durch zu viel Stress ausgelöst werden. Nutzen Sie Entspannungstechniken und versuchen Sie, gelassener mit diesen Situationen umzugehen. Dies kann helfen, das Schwitzen zu reduzieren.

Tipps gegen Schwitzen Sport - Softwings Ratgeber